Neuverpackung der Urkundenreihe

Ein mit Unterbrechungen seit über eineinhalb Jahren laufendes Projekt hat nun seinen vorläufigen Abschluss erfahren: die Neuverpackung und Neuaufstellung der Urkundenreihe.    

Im Zuge dieses Unterfangens, das zum allergrößten Teil von unserer Archivmitarbeiterin Larissa Rasinger bestritten wurde, wurde jede einzelne Urkunde begutachtet und die Urkundenreihe um zahlreiche Stücke erweitert, die bis dahin im Archiv verstreut gewesen waren.

Hauptanliegen des Projekts war jedoch die sachgemäße Verpackung und Aufbewahrung der Urkunden, die bisher stehend in Packpapierumschlägen aus den 1950er-Jahren gelagert worden waren.

Nach intensiven Erwägungen fiel die Entscheidung für eine liegende Aufbewahrung in säurefreien Jurismappen und Klappschachteln, die jedoch deutlich mehr Platz beansprucht.

Aus diesem Grund verteilt sich die Urkundenreihe jetzt nicht mehr nur auf zwei alte Panzerschränke sondern auch auf einen aus dem Schottengymnasium stammenden Aktenschrank.

Parallel zu diesen Arbeiten wurden außerdem Änderungen und neue Erkenntnisse verzeichnet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.